Kategorien
2. Herren

Syke Bears – MTV Schwarmstedt

Saison beendet, Platz drei gesichert
Als einzige Mannschaft hat die Zweitvertretung des TuS Syke schon alle 14 Spiele in der Basketball-Bezirksklasse absolviert. Trotzdem ist dem Team von Trainer Lutz Quetschke der dritte Platz nicht mehr zu nehmen. Denn gegen den MTV Schwarmstedt gelang in der heimischen BBS-Arena ein 78:63 (37:27)-Erfolg.

Kategorien
2. Herren

RV Hoya – Syke Bears

Unglaublicher Stubbemann
Ausgerechnet jetzt, da sich die Saison in der Basketball-Bezirksklasse Hannover sich ihrem Ende neigt, dreht der TuS Syke II mächtig auf. Der überaus deutliche 99:39 (47:21)-Erfolg beim RV Hoya II war bereits der dritte in den jüngsten vier Spielen. Sieben Siegen stehen nun sechs Niederlagen gegenüber. Die Syker haben damit mit dem Rangdritten MTV Schwarmstedt, auf den sie im finalen Spiel treffen, nach Punkten gleichgezogen.

Kategorien
2. Herren

TKW Nienburg – Syke Bears

Das Beste ist nicht gut genug
Die Basketball-Herren des TuS Syke II haben das Beste aus ihrer Situation gemacht, die Partie in der Bezirksklasse West beim TKW Nienburg II aber dennoch mit 74:94 (32:50) verloren. Die personell arg dezimierten Gästen waren mit einem Rumpfaufgebot von ganzen sechs Aktiven angereist, konnten deshalb kaum durchwechseln. Unter anderem musste Spielertrainer Lutz Quetschke krankheitsbedingt passen. Ganz anders die Hausherren, denen exakt doppelt so viele Akteure zur Verfügung standen. Sie konnten mit ihren Kräften ganz anders haushalten, obwohl „uns das eigentlich auch recht gut gelungen ist“, wie Florian Hespe nicht unerwähnt lassen wollte. Der Syker Kapitän war mit 21 Punkten einer der herausragenden Akteure seiner Mannschaft.

Kategorien
2. Herren

Syke Bears – TSV Luthe III

Klarer Erfolg für TuS Syke
Fünf Siege, fünf Niederlagen – die Bilanz der Bezirksklasse-Basketballer des TuS Syke II ist nun wieder ausgeglichen. Möglich machte dies der 60:37 (34:14)-Erfolg gegen den Vorletzten TSV Luthe III. Ein Erfolg, der praktisch von Beginn an nicht gefährdet war.

Im ersten Viertel gestatteten die Hausherren dem Gegner gerade einmal sechs Punkte, während sie selbst zwar nicht herausragend punkteten, mit 14 Zählern sich aber schon hier deutlich absetzten. Der zweite und dritte Durchgang bildete da keine Ausnahme, einzig im Schlussviertel gewährten sie ihrem Gegner ein paar Punkte mehr – was bei zuvor 31 Punkten Vorsprung aber leicht zu verschmerzen war. „Der Sieg war nicht mehr gefährdet“, meinte denn auch TuS-Akteur Florian Hespe.

Kategorien
2. Herren

RV Hoya – Syke Bears

Entscheidende Anfangsphase
Der zweite Coup ist den Basketballern des TuS Syke nicht gelungen. Nachdem sie vor zwei Wochen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse, den VfL Bückeburg, besiegt hatten, gab es jetzt bei Spitzenreiter RV Hoya ein 61:80 (30:48). Ab der elften Minute gerechnet, hätten die Syker das Spiel sogar gewonnen. Dumm nur, dass sie im ersten Viertel eine miserable Leistung zeigten und mit 10:31 zurücklagen. Andererseits wies Trainer Marc-Alexander Böwe zurecht darauf hin, dass „wir drei Viertel des Spiels mit dem Spitzenteam mitgehalten haben“.