Kategorien
U16

Syke Bears – Lesum-Vegesack

Nicht mehr als ein guter Start
Nach einem starken Anfangsviertel verlor die U16-Mannschaft des TuS Syke gegen Basketball Lesum-Vegesack mit 64:77 (24:37). „Das war nicht nötig, denn der Gegner hat nichts Besonderes gemacht“, meinte Trainer Dejan Stojanovski, der dennoch nicht allzu enttäuscht war. „Insgesamt war unsere Leistung in Ordnung.“

Vielmehr waren es Kleinigkeiten, die gegen starke Gegner in den Landesliga Play-offs eben bestraft werden. Da waren beispielsweise die fünf Fouls von Kacper Dabkowski. „Auch wenn sicher etwas kleinlich gepfiffen wurde, müssen die Jungs lernen, sich dann zurückzuhalten.“ Zudem trat Lesum mit einigen U14-Akteuren an, die jüngst beim Turnier in Syke eine bärenstarke Leistung geboten hatten. „Da muss ich erwarten, dass eine U16 damit anders umgeht. Kleine Fehler im Syker Spiel wurden bestraft, der TuS fand nicht mehr in die Partie zurück. Mit dem ersten Viertel war der Coach aber hochzufrieden. „Das war eine der stärksten Leistungen, die Offensive war super“, resümierte Stojanovski. So erzielte Patryk Grabarczyk zehn Punkte zum 20:14.

Die Syker konnten das Anfangsniveau nicht halten, verloren die nächsten Abschnitte mit 14:23 und 13:24. Doch Stojanovski hatte auch Positives gesehen. So fand Leader Phil List mit 25 Punkten zur bekannten Gefährlichkeit zurück. Und Malte Buhl zeigte nach seiner Verletzungspause ein starkes Comeback, zog engagiert zum Korb. „Wir müssen uns an unserem ersten Viertel eben ein Beispiel nehmen“, meinte Stojanovski.

TuS Syke: Adzrakou, Bizuneh (3), Buhl (11), Dabkowski (2), Grabarczyk (21), P. List (25), Martens (2), Wessels.

Syker Kurier, 25.02.2015 (Karsten Bödeker)