Kategorien
2. Herren

TuS Jahn Lindhorst – Syke Bears

TuS Syke wacht zu spät auf
Eine furiose Aufholjagd ist am Ende doch nicht belohnt worden. Obwohl sie im letzten Viertel einen 19:4-Spurt hinlegten, verloren die Bezirksklasse-Basketballer des TuS Syke bei Jahn Lindhorst mit 60:69 (28:40). Eine Mischung aus Zufriedenheit und Enttäuschung war Trainer Marc-Alexander Böwe anzumerken. „Wir haben unsere beste Leistung der letzten Jahre geboten“, so Böwe über die finalen zehn Minuten.

Kombinationssicher und mit gekonnten Würfen setzte der TuS die Lindhorster unter Druck, die kein Gegenmittel mehr fanden. „Wenn es noch ein fünftes Viertel gegeben hätte, hätten wir es geschafft“, war sich Böwe sicher. Besonders tat sich Jan Cholid hervor, der als Aufbauspieler überzeugte und auch bei Angriffen der Gastgeber früh Druck erzeugte. Den Lindhorster Top-Scorer Christian Brennecke bewachte Cholid eng, so dass dieser lediglich 16 Punkte erzielte – für ihn eine schwache Bilanz. Jan Cholid und sein Bruder Riko sorgten insgesamt für 44 Syker Punkte. Die Lindhorster wurden durch das Pressing zu übereilten Pässen genötigt, die vor allem Nils Sander reaktionsschnell erfasste und den Konter startete. „Ich hatte nicht den Eindruck, dass der Gegner abbaute, wir waren einfach sehr gut“, bemerkte Böwe.

Allerdings war auch ihm klar, dass sein Team das Spiel in den ersten 30 Minuten verloren hatte. „Wir hatten lange nicht den richtigen Zugriff, und der eine oder andere hatte wohl auch nicht mit vollem Einsatz gespielt.“ Mit elf Punkten führte der Jahn nach dem ersten Viertel. Das anschließende war angesichts einer kurzen Steigerung der Syker nahezu ausgeglichen, mit 18:19 ging es nur knapp verloren. Mit 25:13 im dritten Abschnitt schien Lindhorst die Entscheidung herbeigeführt zu haben, 65:41 lautete die vermeintlich beruhigende Führung. Doch die große Moral der Syker sorgte noch einmal für Spannung – auch dank einer guten Freiwurfquote (11/14).

TuS Syke: J. Cholid (19), R. Cholid (25), Franke (3), Kretzschmar (2), Kvietkauskas (1), Ribeiro (2), Sander (2), Trant (6).

Syker Kurier, 21.01.2015 (Karsten Bödeker)