Kategorien
U14

Syke Bears – 1860 Bremen

Sykes Basketballer rehabilitiert
Wichtiger Erfolg für die U14-Basketballer des TuS Syke: Gegen 1860 Bremen setzte sich der Landesligist mit 71:48 (36:20) durch. Das Team von Trainer Paul Bärwald hat damit den letzten Platz verlassen und die unglaublich hohe Niederlage gegen den Oldenburger TB aus der Vorwoche (38:158) vergessen lassen. „Auch wenn Oldenburg natürlich kein Maßstab sein kann, war es gut für das Selbstbewusstsein und ein gutes Signal, dass die Jungs wissen, dass sie etwas tun müssen“, meinte Bärwald.

Zwar fehlte den 1860ern der beste Mann, doch zeigten die Syker eine konzentrierte Leistung. „Wir konnten uns von Beginn an absetzen“, so Bärwald. Mit 14:6 entschied der TuS das erste Viertel für sich und gewann auch die nächsten Abschnitte mit fünf, vier und sechs Punkten Vorsprung. Vielleicht wäre das Ergebnis noch deutlicher geworden, wenn Joscha List hätte durchspielen können. Doch der mit 16 Körben erfolgreichste Werfer musste von Bärwald zwischenzeitlich auf die Bank gesetzt werden, weil er schon früh vier Fouls kassiert hatte. Die Bremer hielten zwar mit, konnten aber nie ausgleichen. Zudem verwandelten sie nur sechs ihrer 20 Freiwürfe. Syke immerhin neun von 15. Deutlich schwieriger wird es für den TuS Syke am 29. November, wenn um 15 Uhr der Tabellenzweite Rasta Vechta nach Syke kommt.

TuS Syke: Albrecht (6), Huckenbeck (15), Junge (11), Kaschke (10), Karwelies (4), McDowell-Quetschke, Kreienhop, Joscha List (16), Stojanovski (7), Spiecker (2).

Syker Kurier, 19.11.2014 (Karsten Bödeker)