Kategorien
2. Herren

TuS Syke – TSV Luthe

Ungewohntes Gefühl für die Bezirksklassen-Basketballer des TuS Syke: Nach zwei Spielen ist das Team von Trainer Marc-Alexander Böwe noch ungeschlagen. Gegen den TSV Luthe III gab es für die Syker, die quasi eine Zweitvertretung der MSG Sulingen/Syke sind, einen 78:36 (40:11)-Erfolg. „Der Sieg war nie gefährdet“, freute sich Böwe, dem vor allem das zweite Viertel gefiel, das die Syker mit 17:2 für sich entschieden.

In allen Belangen besser
Ungewohntes Gefühl für die Bezirksklassen-Basketballer des TuS Syke: Nach zwei Spielen ist das Team von Trainer Marc-Alexander Böwe noch ungeschlagen. Gegen den TSV Luthe III gab es für die Syker, die quasi eine Zweitvertretung der MSG Sulingen/Syke sind, einen 78:36 (40:11)-Erfolg. „Der Sieg war nie gefährdet“, freute sich Böwe, dem vor allem das zweite Viertel gefiel, das die Syker mit 17:2 für sich entschieden.

Mehr als 40 Minuten stand die Syker Defensive hervorragend. Das Team schaltete zudem schnell um, spielte immer wieder konzentriert und erfolgreich nach vorne, wobei sich die jungen Florian Hespe und Jannis Becker hervortaten. Syke drang immer wieder bis unter den Korb vor, brauchte nicht aus der Distanz zu werfen, was daran deutlich wurde, dass Jannis Bartnick den einzigen Dreier erzielte. Bartnick platzierte zwischenzeitlich fünf Korbleger am Stück, insgesamt gelangen ihm ein Dreier, acht Zweipunktewürfe und fünf erfolgreiche Freiwürfe. „Bei Luthe fehlten zwei Spieler, die gute Center sind“, relativierte Böwe zwar. Doch das war nur für die gute Korbdifferenz entscheidend, denn die Syker waren in allen Belangen besser.

Böwe erwähnte besonders zwei Neuzugänge. „Benedikt Loyal ist aus der Jugend zu uns gekommen und war mit seinen 17 Jahren ein umsichtiger Center“, lobte er den 1,94 Meter großen Youngster. In einem ganz anderen Alter ist Jörg Weise. Über seinen Sohn, der bei den Syke Bears spielt, fand der 49-Jährige den Weg zum TuS.

Syke: Bartnick (24), Becker (6), Borchers (6), Böwe (7), Franke (3), Hespe (11), Loyal (12), Ribeiro (6), Speckmann, Weise (3).

Syker Kurier, 22.10.2014 (Karsten Bödeker)