Kategorien
1. Herren

SG Ronnenberg – MSG Sulingen/Syke

Die Luft ist komplett raus
Die Basketballer der MSG Sulingen/Syke sehnen das Saisonende in der Bezirksoberliga herbei. Im vorletzten Spiel gab es bei der SG Ronnenberg eine 53:82 (20:43)-Niederlage. Obwohl die MSG zuletzt nicht gerade glänzen konnte, kam diese Pleite unerwartet, denn Ronnenberg hatte zuvor erst drei Mal gewonnen und steht am Tabellenende.

Doch bei der MSG scheint die Luft raus zu sein, das Team trat völlig verunsichert auf und entschied nur den letzten Spielabschnitt mit 19:17 für sich. Das war zu wenig, denn die drei anderen Viertel gingen jeweils deutlich verloren. Der MSG fehlte spürbar ein Akteur, der die anderen mitreißt. Hinzu kam, dass das Trainergespann Sven Lehmann und Niklas Dettlof krankheitsbedingt nicht mit nach Hannover reisen konnte.

Auch auf dem Spielfeld war kein Leader auszumachen, niemand, der auf das Spielgeschehen reagieren und taktische Anweisungen hätte geben können. Dass die Defensivleistung ein Desaster war, wie Timo Sudmann anmerkte, war an den 82 Punkten des Gegners abzulesen. Dass Ronnenberg sich in eine Spiellust steigerte und später aus nahezu jeder Position traf, dürfte als Erklärung aber dennoch nicht ausreichen.

Dass bei Syke mit Lehmann und Roman Augsburger zwei Garanten für eine zweistellige Punkteausbeute fehlten, kam noch hinzu. Und so war es eine Summe aus vielen Kleinigkeiten, die für die letztlich verdiente Niederlage sorgten. Ronnenberg baute die Führung im Zehnminutentakt um jeweils zehn Punkte aus, führte zur Pause 43:20 und nach dem dritten Viertel mit 65:34. Immerhin wurde es für die MSG am Ende nicht noch schlimmer.

MSG: Dräger, Sudmann, Baal, Bomhoff, Stehr, Weseloh, Kruslin, Coskun.

Syker Kurier, 02.04.2014 (Karsten Bödeker)