Kategorien
2. Herren

TuS Jahn Lindhorst – TuS Syke

Die Bezirksliga-Basketballer des TuS Syke kommen einfach auf keinen grünen Zweig. Das Team von Trainer Marc-Alexander Böwe, das quasi die Syker Zweitvertretung ist, verlor auch gegen Jahn Lindhorst mit 58:80 (25:41). Es war die achte Niederlage im neunten Spiel und Böwe bekannte: „Etwas mehr hatten wir uns schon erhofft.“

Zwar boten die Syker eine ordentliche Leistung, verloren aber jedes Viertel, wenngleich der dritte Abschnitt mit 12:13 nahezu ausgeglichen war. Die Defensive stand in den mittleren Spielabschnitten ordentlich, doch taten sich die Syker bei Rebounds sowohl unter dem eigenen als auch unter dem gegnerischen Korb schwer, weil Lindhorst einen hoch aufgeschossenen Center hatte, dem die meisten Syker körperlich unterlegen waren. Riko Cholid war mit 24 Körben bester Werfer, sein Bruder Jan, der studiumsbedingt nicht jedes Mal zur Verfügung steht, traf elf Mal. Dafür erwischte Top-Scorer Jannis Bartnick mit nur vier Punkten einen rabenschwarzen Tag. „Wir leiden etwas darunter, dass viele Spieler aus verschiedenen Gründen nicht regelmäßig trainieren können“, so Böwe.

Die Entscheidung war schon in der Anfangsphase gefallen: Lindhorst zog mit zwölf Punkten davon und die Syker konnten diesen Rückstand nie egalisieren. Nicht einfacher wird es für den TuS am kommenden Sonnabend, wenn um 16 Uhr das Spitzenteam von TKW Nienburg in die BBS-Arena kommen wird.

TuS Syke: Bartnick (4), J. Cholid (11), R. Cholid (24), Becker, Franke (2), Hespe (4), Kretzschmar (11), Lehmkuhl (2).

Syker Kurier, 23.01.2014 (Karsten Bödeker)