Kategorien
1. Herren

MSG Sulingen/Syke – TK Hannover

Bärenstarke Aufholjagd
Die Uhr in der Syker BBS-Arena zeigte eine Restspielzeit von drei Sekunden an, als Janis Neufeld seinen dritten Freiwurf binnen weniger Sekunden verwandelte und damit den 80:74 (26:40)-Erfolg der MSG Sulingen/Syke in der Basketball-Bezirksoberliga gegen TK Hannover III sicherte. Einen besseren Abschluss hätte es für Neufeld nicht geben können, jenen jungen, aber dennoch langjährigen Leistungsträger der Syker Korbjäger, der nun für ein halbes Jahr nach Australien geht.

Die Freiwürfe waren der Schlusspunkt einer bärenstarken Aufholjagd der MSG, die im zweiten Viertel teilweise mit 19 Punkten zurücklag und ihren Fans nicht nur einen starken Willen, sondern auch einen Krimi der Extraklasse bot. Trainer Dejan Stojanovski indes war nach dem zwischenzeitlichen Aussetzer seiner Mannen ruhig geblieben und bekannte hinterher: „Ich hatte Vertrauen in die Jungs, wir können es, wenn wir die Taktik einhalten und erfolgreicher werfen.“ Trotz des nicht gerade kleinen Rückstands zur Pause waren es am Ende überdies die Komponenten Wille und Wurfquote, die den Gastgebern den Sieg einbrachten.

Zum Verzweifeln war die erste Spielhälfte: Der Ball tanzte nach Syker Würfen in steter Regelmäßigkeit über den Korbrand und landete eben nicht im Netz, während die Hannoveraner traumwandlerisch Punkt und Punkt und Dreier um Dreier machten. Den 15:14-Vorsprung nach zehn Minuten baute Hannover binnen 100 Sekunden auf 22:14 aus, ehe die MSG sogar mit 19:38 zurücklag. Überflüssige Ballverluste im Aufbau, kein Bemühen um Rebounds und eine weiterhin schlechte Wurfausbeute waren die Gründe für diesen hohen Rückstand. Dann zeigte vor allem Routinier Sven Lehmann seine Klasse, und die MSG verkürzte vor dem finalen Durchgang auf 57:63. Die MSG-Spieler hatten wieder Blut geleckt, feuerten sich immer wieder an und bekamen auch von den 30 Zuschauern lautstarke Unterstützung. Und siehe da: Die Hausherren waren zurück – 64:65. Pawel Dabkowski erzielte im Anschluss die erste Führung (66:65), die die MSG auf 69:65 ausbaute.

Nun ging es Schlag auf Schlag. Die MSG antwortete aber sicher auf die Treffer der Gäste, Lehmann mit fünf und Patrick Weseloh mit zwei Punkten sorgten schließlich für ein 76:73. 18 Sekunden vor Schluss warf Hannover einen Air-Ball, und Neufeld blieb der Schlusspunkt vorbehalten.

MSG Sulingen/Syke: Neufeld, Weseloh, Augsburger, Dabkowski, Kruslin, Hawallek, Stehr, Dräger, Sudmann, Krause, Coskun, Lehmann.

Syker Kurier, 27.01.2014 (Karsten Bödeker)


Neufeld beschenkt sich zum Abschied selbst
(…) Basketball-Bezirksoberligist [MSG Sulingen/Syke] hat seine zwischenzeitliche Formkrise offenbar endgültig überwunden. Gegen den TK Hannover III feierte das Team von Trainer Dejan Stojanovski durch ein 80:74 (26:40) den zweiten Sieg in Folge, festigte so den vierten Tabellenplatz und bereitete Spielmacher Janis Neufeld ein perfektes Abschiedsgeschenk. Keine Frage, der Spielmacher, den es für sechs Monate nach Australien verschlägt, wird der [MSG] fehlen. Auch gegen die Hannoveraner zählte Neufeld zu den Aktivposten und machte höchstpersönlich durch drei nacheinander verwandelte Freiwürfe den Deckel zum 80:74-Endstand drauf. Ein Erfolg, nach dem es anfangs so gar nicht aussah. Lange Zeit tat sich Syke ausgesprochen schwer und lag zur Halbzeit scheinbar aussichtslos mit 26:40 zurück. Doch das Kreisteam bewies Moral: Angetrieben von seinen beiden „Häuptlingen“ Sven Lehmann und [Janis] Neufeld kamen die Gastgeber wieder ran, und erzwangen im entscheidenden Durchgang durch Pawel Dabkowski beim 66:65 erstmals die Führung. Diesen Vorsprung gab die [MSG] auch nicht mehr aus der Hand. Sehr zur Freude von Stojanovski: „Ich hatte immer Vertrauen in die Jungs. Das war stark.“ (…)

Kreiszeitung, 30.01.2014 (drö)