Kategorien
1. Herren Allgemein

Janis Neufeld zur Sportler-Wahl ’13

Die Sportlerwahl 2013 im Landkreis Diepholz beginnt: Wählt bis zum 31.01.2014 Eure SportlerInnen und Mannschaften. Kleiner Tipp: Auf Platz 1 der Männer fühlt sich die Start-Nr. 22 wohl 😉

Auf geht’s zur Abstimmung | 


Stützpfeiler auch in schweren Zeiten
Mit erst 21 Jahren ist Dreier-Spezialist Janis Neufeld für SG Syke/Sulingen schon unverzichtbar

Nein, wirklich fassen konnte es Janis Neufeld vom Basketball-Bezirksoberligisten [MSG Sulingen/Syke] nicht, dass er zur Sportlerwahl vorgeschlagen worden war. „Da hätte man besser die Mannschaft nominieren sollen. Einen einzelnen Spieler hervorzuheben, halte ich nicht für richtig. Ich finde mich nicht wichtiger als meine Mitspieler“, übte sich der 21-Jährige in Bescheidenheit.

Bescheidenheit, die ihn ziert – von seinem Trainer Dejan Stojanovski aber nun so gar nicht geteilt wird. Dieser adelt den Speditionskaufmann als „absoluten Führungsspieler. Janis ist unser Leader. Er geht immer vorneweg. Für mich ist er fast unersetzbar. Janis ist ungemein ehrgeizig und setzt als Aufbauspieler meine Ideen super um. Er ist der Kopf des Teams.“

Und dies schon seit einigen Jahren. Neufeld tendierte zwar zunächst wie fast alle Jungen zum Fußball, doch nachdem er im zarten Alter von 13 Lenzen von einem Kumpel zum Training mitgeschleift wurde, war der Syker Feuer und Flamme für den Basketball-Sport. Schnell stellten sich im heimischen TuS auch die ersten Erfolge ein. Neufeld zeigte von Beginn an großes Spielverständnis und das Gefühl für den Korb. Was auch dem TSV Lesum nicht verborgen blieb. Mit 16 Jahren lotsten ihn die Bremer in ihr Landesliga-Team – damals immerhin die höchste deutsche Jugendklasse. Ein Schritt, den der Youngster bis heute nicht bereut hat: „Das war eine coole Zeit. Das Highlight war sicherlich der dritte Platz bei der Niedersachsenmeisterschaft. Ein toller Erfolg. Aber irgendwann wurde mir die Doppelbelastung mit der Fahrerei nach Bremen und dem Üben fürs Abitur zu viel. Deshalb habe ich mit 18 etwas kürzer getreten.“

Neufeld kehrte also zum TuS Syke zurück und löste zusammen mit Teamkollegen wie Niklas Dettlof oder Sebastian Heuer einen regelrechten Basketball-Boom in der Hachestadt aus. Die „Boygroup“ feierte zwei Meisterschaften in Folge und stürmte in die Bezirksoberliga. „Wir hatten damals eine richtig starke Mannschaft und eine tolle Kameradschaft. Leider stand uns Niklas Dettlof dann nicht mehr zur Verfügung, und auch Dejan Stojanovski zog es als Trainer nach Bremerhaven. Der Abstieg in die Bezirksliga war damit fast vorprogrammiert“, erinnert sich der 21-Jährige an sämtliche Höhen und Tiefen des TuS.

Neufeld blieb den Sykern allerdings selbst in der Bezirksliga treu – und dürfte sich in seinem Entschluss mittlerweile bestätigt fühlen. Denn: Durch eine Zusammenlegung mit der Sulinger Basketball-[Mannschaft] darf der Spielmacher seit dieser Saison wieder in der Bezirksoberliga glänzen. Zudem kehrte in Stojanovski sein alter Mentor zurück und formte mit Neufeld als Gallionsfigur ein Bezirksoberliga-Spitzenteam.

Trotz kleiner Rückschläge darf die [MSG Sulingen/Syke] vom Oberliga-Aufstieg träumen. Dumm nur, dass der „Dreier“-Spezialist ab Februar der Hachestadt und damit auch seiner Mannschaft den Rücken kehren wird. „Ich gehe für ein Jahr nach Australien. Nach dem Abitur und der Ausbildung zum Speditionskaufmann brauche ich diese Auszeit. Es ist nur schade, dass ich den Jungs im Aufstiegskampf dann nicht mehr helfen kann“, kommt trotz aller Vorfreude auf das Australien-Abenteuer bei Neufeld etwas Wehmut auf.

Drei Spiele steht er dem Bezirksoberligisten aber noch zur Verfügung. Klar, dass er sich standesgemäß verabschieden möchte: „Hoffentlich gewinnen wir alle drei Partien. Dann wäre der Aufstieg weiterhin möglich. Es wäre toll, nach meiner Rückkehr mit Syke in der Oberliga zu spielen.“ (…)

Kreiszeitung, 27.12.2013 (Carsten Drösemeyer)