Kategorien
1. Herren

MSG Sulingen/Syke – TSV Barsinghausen

Dramatisches Ende zum Auftakt
Zum Start der Bezirksoberliga Saison 2013/2014 musste die neu formierte Spielgemeinschaft Sulingen-Syke unter Coach Dejan Stojanovski beim TSV Barsinghausen antreten. Die mit nur 7 Spielern angereisten Liganeulinge starteten nervös in die Partie und gerieten von Anfang an in Rückstand. Fehlende Organisation und Kommunikation in Defensive und Offensive führten immer wieder zu unnötigen Ballverlusten, verschenkten Rebounds und ungenutzten Wurfchancen, was sich in einem Viertelrückstand von 25:18 widerspiegelte.

Nach der Viertelpause konnte das Spiel offener gestaltet werden, was vor allem der gesteigerten Intensität in der Defense, sowie dem nun stark aufspielenden Routinier Sven Lehmann zu verdanken war. Dennoch blieb der Rückstand konstant (Halbzeit 39:30).

Die 2. Halbzeit begann ähnlich wie der 1. Abschnitt geendet hatte. Das Team von Stojanovski zeigte starken Willen und kämpfte in der Defensive aufopferungsvoll um jeden Ball, der Erfolg blieb jedoch aus. Die Barsinghausener wussten jeden kleinen Run der Bears zu kontern und konnten den Vorsprung zum Ende des der 3. Spielperiode sogar noch leicht ausbauen (61:50).

Doch was im letzten Viertel passierte, sollte es in sich haben: Die SG setzte nun alles auf eine Karte und setzte den Gegner mit einer Zonenpress-Verteidigung über das ganze Spielfeld unter Druck, was sofort Wirkung zeigte. Der Gegner aus Hannover zeigte nun Nerven, etliche Bälle gingen verloren, einfache Würfe wurden vergeben. Das Bigman-Duo Patrick Weseloh / Timo Sudmann kontrollierte nun die Defensiv-Rebounds, in der Offensive wurde dank einiger Fastbreak-Punkte der Rückstand Punkt um Punkt abgebaut. Raik Dräger und Sven Lehmann trafen in dieser Phase wichtige 3-Punkte-Würfe und verhalfen den Sykern zur ersten Führung des Spiels, was die ebenfalls starken Schützen der Heimmannschaft jedoch gekonnt wettmachten und sich so die Führung zurück erkämpfen konnten. Mit einem Rückstand von 79:77 und noch 5 Sekunden zu spielen wurden die Barsinghausener an die Freiwurflinie geschickt – und vergaben beide Würfe.

Dejan Stojanovski nutzte seine letzte Auszeit und gab letzte Instruktionen an die Mannschaft. Nach missglücktem Einwurf trudelte der Ball mit noch 0,6 Sekunden zu spielen ins Aus, ohne weitere Auszeit passte Paul Bärwald den Ball zum frei gelassenen Janis Neufeld hinter die 3er-Linie, der den Ball mit der Schlusssirene in den Korb zum Endstand von 79:80 für die SG Sulingen-Syke versenkte – der Jubel kannte keine Grenzen mehr!

Der Last-Second-Win ließ die eigentlich sehr dürftige Leistung schnell vergessen und somit geht man gestärkt und mit viel Selbstbewusstsein in das 1. Heimspiel am kommenden Samstag, 18:00 Uhr in der BBS-Arena und hofft auf viel Unterstützung der übrigen Bears-Familie.

Janis Neufeld
Spieler Punkte Freiwürfe Dreier Fouls
Dräger 8 1/2 1 1
Baal 0 0/0 0 0
Neufeld 14 1/4 1 2
Lehmann 33 3/5 2 3
Bärwald 6 0/0 0 4
Weseloh 13 3/4 0 5
Sudmann 6 0/0 0 2