Kategorien
U19W

U19W @ Internationales Zehlendorfer Pfingstturnier 2013

14 Mädels + Paul in Berlin
Jedes Jahr veranstaltet die Basketball Gemeinschaft Zehlendorf das Internationale Zehlendorfer Pfingstturnier und zum zweiten Mal nahmen die Syker Basketballerinnen daran teil. Mit 14 Spielerinnen, davon einige Ehemalige, waren wir eine recht große Mannschaft.

Anders als im Vorjahr fuhren wir mit dem Auto in die Hauptstadt und dank großer Vorfreude überstanden wir in unseren vollgepackten Autos auch lange Wartezeiten im Stau. Am späten Abend bezogen wir unsere Turnhalle, die wir mit vier weiteren Damen- und einer Herrenmannschaft teilten. Luftmatratzen, die nicht das hielten, was sie versprachen, und der Lärm von Basketbällen um sechs Uhr morgens, bescherten uns eine eher unruhige Nacht, aber zum Glück mussten wir erst um zwölf auf dem Spielfeld stehen. In der benachbarten Sporthalle, in der wir den ersten Tag verbrachten, lag der Sauerstoffgehalt bei nahezu null Prozent, was ganz sicher der Grund für die zwei Niederlagen an diesem Samstag war.

Am Sonntag konnten wir noch einmal ausschlafen, um dann mittags mit einem der Shuttlebusse zu unseren Spielen zu fahren. Das erste Spiel gewannen wir unter tosendem Applaus der Basketballer des OSC, die sich zu unseren Fans erklärt hatten. Anschließend musste jede von uns die schwierige Entscheidung treffen, ob sie lieber draußen auf dem Sportplatz die pralle Sonne genießen oder drinnen auf der Matte dösend den Spielen der anderen Mannschaften zuschauen sollte. Trotz dieser entspannten Erholungspause konnten wir das zweite Spiel leider nicht für uns entscheiden, weil Alter vor Schönheit gewann. Den Tag ließen wir mit leckeren Pizzen und anschließendem Verdauungszuschauen in der Turnhalle ausklingen.

Am Montag packten wir in aller Frühe unsere unzähligen Taschen und brachen zu unserem letzten Spiel auf. Leider hatten einige von uns schon am Sonntagabend bzw. Montagmorgen nach Hause fahren müssen, weshalb wir nur noch mit acht Spielerinnen ein Kopf an Kopf Rennen um den Sieg bestritten. Beim Schlusspfiff stand es unentschieden, und obwohl der nächste Korb entschieden hätte, wurde das Spiel abgebrochen, weil eine Spielerin aus der gegnerischen Mannschaft einen heftigen Asthmaanfall hatte und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Mit dem 21. Platz in der Tasche machten wir uns auf den Rückweg nach Syke. Somit ging ein lustiges, Muskelkater und Spielerfahrung bringendes Wochenende zu Ende. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, bei dem hoffentlich noch weitere Mannschaften der Syke Bears vertreten sein werden.

Kristin Neufeld und Anna Kujat