Kategorien
U16

U16 Spielbericht: SC Langenhagen – TuS Syke

U16 gewinnt zu viert: Am Sonntag morgen fand sich die Syker U16 um 10 Uhr an der BBS ein, um zum Auswärtsspiel nach Langenhagen zu fahren. Leider nur zu viert, da einige Spieler krank fehlten und andere unabgemeldet dem Treffen fernblieben. Auch per Handy konnte kein fünfter Spieler mehr motiviert werden und so entschieden sich Tjard, Joel, Leon und Bene zu viert zum Spiel nach Hannover zu fahren. Dort traf man mit dem SC Langenhagen auf einen Gegner, der großartigen Sportgeist zeigte. Von sich aus wahren die Trainer des SC sofort bereit selber nur zu viert anzutreten um ein faires Spiel zu ermöglichen. Großen Respekt gilt daher dem SC für sein sportliches und faires Verhalten.

U16 gewinnt zu viert: Am Sonntag morgen fand sich die Syker U16 um 10 Uhr an der BBS ein, um zum Auswärtsspiel nach Langenhagen zu fahren. Leider nur zu viert, da einige Spieler krank fehlten und andere unabgemeldet dem Treffen fernblieben. Auch per Handy konnte kein fünfter Spieler mehr motiviert werden und so entschieden sich Tjard, Joel, Leon und Bene zu viert zum Spiel nach Hannover zu fahren. Dort traf man mit dem SC Langenhagen auf einen Gegner, der großartigen Sportgeist zeigte. Von sich aus waren die Trainer des SC sofort bereit selber nur zu viert anzutreten, um ein faires Spiel zu ermöglichen. Großen Respekt gilt daher dem SC für sein sportliches und faires Verhalten.

Trotzdem stand den Syker Jungs eine schwere Aufgabe bevor, denn der Gegner konnte während des Spiel ständig durchwechseln, während die Bears nur in den Viertelpausen und Auszeiten mal Verschnaufpausen bekamen. Zu Beginn startete Syke etwas nervös und ungeordnet ins Spiel und man verlor den Gegner immer wieder aus den Augen, was diesem einfache Punkte ermöglichte. Nach einer Auszeit kamen die Syker dann aber besser ins Spiel und konnten zur Viertelpause auf 15-17 verkürzen.

Im zweiten Viertel lief es dann plötzlich viel besser. Bene sammelte offensiv und defensiv einen Rebound nach dem anderen, Joel zeigte starke Deny-Defense, Tjard zog auch gegen doppelt (!) so große Spieler mutig zum Korb und Leon sammelte Punkt um Punkt durch Fastbreaks und schnelle Penetrations. Langenhangen war ab diesen Zeitpunkt total überfordert mit dem Syker Angriffsspiel und konnte sich nur noch mit Fouls helfen, was viele Syker Freiwürfe folgen ließ. So wurde das zweite Viertel mit 11 Punkten gewonnen und man ging mit einer komfortablen Führung in die Pause.

Im dritten Viertel war das Spiel dann wieder etwas mehr ausgeglichen. Syke konnte das Viertel dennoch mit 2 Punkten für sich entscheiden, da weiter zum Korb gezogen wurde und somit viele Fouls des Gegners provoziert wurden.

Im letzten Viertel hätten man denken können, dass die Bears konditionelle Probleme bekommen würden, dem war aber nicht so. Eher konnte der Gegner nicht mehr viel zusetzen und Syke scorte nun mit einem Fastbreak nach dem anderen. Hier machten sich die vielen Sprints im Training positiv bemerkbar. Oft waren die Spieler nur durch Fouls zu stoppen. So machte Langenhagen im gesamten Spiel 29 Fouls, die zu 36(!) Freiwürfe für Syke führten, dem gegenüber standen nur 9 Syker Fouls. Insgesamt wurden 26 Punkte im letzen Viertel erzielt zum Endstand von 83-64. Erschöpft aber Stolz über die eigene Leistung ging es dann auf die Fahrt nach Hause.

Für Syke spielten und scorten: Leon 42 Punkte (10/15 Freiwürfe), Bene 23 (3/12), Tjard 12 (0/9) und Joel 6