Kategorien
1. Herren

Klassenerhalt ist endgültig vom Tisch

Die letzte Chance ist verpasst – und keiner ist so richtig traurig drum. Die Basketballer des TuS Syke haben beim Relegationsturnier in Ronnenberg den zweiten Platz belegt, so bleibt es beim Abstieg aus der Bezirksoberliga Hannover. Nachdem es in vier Jahren mit zwei Aufstiegen ausschließlich aufwärts gegangen war, endet damit eine Saison mit einem Rückschlag. „Wir werden einige personelle Veränderungen haben, für die wieder jünger werdende Mannschaft ist es wohl einfacher, wenn sie sich in der Bezirksliga finden und dort vielleicht oben mitspielen kann“, meinte Spartenleiter Stefan Körner.

Was der Abteilungschef und die mitgereisten Fans zu Beginn des Turniers sahen, war äußerst positiv. Gegen den Gastgeber SG 05 Ronnenberg hielten die Syker gut mit, lagen zur Pause lediglich mit neun Zählern zurück. „Wir konnten schon da nicht ausreichend punkten“, haderte Körner. Die SG war zu diesem Zeitpunkt, vor allem aber in der zweiten Hälfte, bei den Rebounds wacher. Beim TuS machte sich das Fehlen der langzeitverletzten Center Patrick Weseloh und Markus Finke bemerkbar. Immerhin kam Sebastian Heuer nach längerer verletzungsbedingter Abstinenz wieder zum Einsatz.

Doch Ronnenberg traf ab dem dritten Drittel auch aus der Distanz, erzielte Dreipunktewürfe am Fließband und gewann 74:47. „Das war auch in der Höhe verdient“, bekannte Körner. Auch das zweite Spiel entschied Ronnenberg gegen die Korbjäger von Hannover II. Damit war die Entscheidung gefallen. Da die Hannoveraner zu ihrer zweiten Partie nicht mehr antreten wollten, gewann Syke, das erstmals vom neuen Trainer Christopher Hupe betreut wurde, kampflos und wurde in der Endabrechnung Zweiter.

Syker Kurier, 13.06.2012 (Karsten Bödeker)