Kategorien
U18

U18 Spielbericht: Heesseler SV – TuS Syke

U18 ist auch in Heeßel erfolgreich
Die U18 der Syke Bears war auch bei ihrem dritten Auswärtsspiel in Folge in Heeßel erfolgreich und fuhr am 4. März 2012 mit einem 74:57 Sieg zurück nach Syke. Das Spiel hatte eigentlich schon im November stattfinden sollen, fiel damals aber aus, weil wenige Tage vorher die Sporthalle in Heeßel durch einen Brand schwer beschädigt wurde. Nun traf man sich in der schönen Sporthalle der Realschule Burgdorf und freute sich auf die Partie. Allerdings war weit und breit nichts von den Schiedsrichtern zu sehen. Nach einigem Hin und Her, immerhin ist Heeßel Tabellendritter, fiel der Entschluss, das Spiel mit zwei erfahrenen Heim-Schiedsrichtern zu absolvieren, was auch eine gute Entscheidung war.

Mit knapp 40 Minuten Verspätung begann das Spiel schließlich mit hellwachen Sykern, die gut in der Defense standen und den Gastgebern wenig Entfaltungsmöglichkeiten ließen. Ein schneller Korb von Jan Cholid und ein Dreier von Chris Speckmann zeigten gleich zu Beginn, dass die Bears gut drauf waren. Heeßel tat sich dagegen zunächst schwer. Die Offense der Bears fand hingegen die Lücken in der Zonenverteidigung der Heeßeler. Vor allem Jan Cholid legte los wie die Feuerwehr und düpierte die Gastgeber gleich im ersten Viertel, denn er allein kam in diesem Spielabschnitt schon auf 16 Punkte! Das Viertel endete mit 22:13 für Syke.

Das zweite Viertel verlief deutlich ausgeglichener. Nun machte sich bemerkbar, dass mit Dario Klostermann ein ganz wichtiger Syker fehlte, denn die Durchschlagskraft in der Offense ließ spürbar nach. Da die Defense allerdings weiter alles im Griff hatte und erneut nur 13 Punkte für Heeßel zuließ, brannte nichts an. Thorben Hamelmann blockte die Heeßeler mehrfach erfolgreich bei ihren Wurfversuchen. Zudem fischten die Bears in der Defense auch die meisten Rebounds sicher weg. Hier taten sich neben Thorben Hamelmann auch Marc Stehr und Chris Speckmann hervor. So stand es zur Halbzeitpause 36:26 für die Bears.

Bei der Halbzeitansprache wies Trainer Klaus Speckmann u.a. auf die bisher noch nicht ausreichend genutzten Fast-Break-Möglichkeiten hin, denn Heeßel bewegte sich oft sehr spät vom Angriff zurück in die Verteidigung. Diese Heeßeler Schwäche nutzten die Syker im dritten Viertel konsequent aus und überrollten die Gastgeber mit einem 17:5 Lauf zur 53:31 Führung. Dabei trafen Riko Cholid und Chris Speckmann jeweils einmal von der Dreierlinie. Damit war klar, wer gewinnen würde. Zwar versuchte Heeßel eine Ganzfeldpresse zu spielen, was aber überhaupt nicht funktionierte und zu keinem einzigen Syker Turnover führte. Syke dominierte in dieser Phase sehr eindeutig und entschied das Viertel mit 28:10 klar für sich. Den Bears konnte man höchstens ankreiden, dass sie dieses Viertel nicht noch höher gewannen. Vor dem letzten Viertel lagen die Bears mit 64:36 deutlich vorn.

Im Schlussviertel wurde die Defense der Bears etwas nachlässig und baute den Gegner damit wieder auf. Bedingt durch einige Spielerwechsel verlor auch die Offense an Schwung, so dass dieses Viertel zugunsten von Heeßel ausging. Sehr schön anzusehen war allerdings noch ein Dreier von Jannis Becker. Der Syker Sieg war zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Die Partie endete mit 74:57 (22:13, 14:13, 28:10, 10:21) für die Syke Bears. Absoluter Topscorer des Spiels war ein in Defense und Offense überragend spielender Jan Cholid mit 35 Punkten! Die Bears sind somit in dieser Saison weiter ungeschlagen und wollen dies auch bis zum Saisonende bleiben. Es stehen jetzt noch Heimspiele gegen Langenhagen und Luthe auf dem Plan.

Für Syke spielten: Jan Cholid (35), David Krause (6), Riko Cholid (8), Chris Speckmann (8), Carlos Ribeiro, Jannis Becker (3), Thorben Hamelmann (10), Frederik Coskun (2) und Marc Stehr (2). Trainer: Klaus Speckmann | Es fehlten: Daniel Schorling, Dario Klostermann, Jacques Salame und Co-Trainer Martin Vorspohl.

Klaus