2. Herren Spielberichte: TuS Syke vs. Sulingen & Hannover

Über Niederlagen schreibt man nicht gerne, besonders wenn man die letzten Zwei davon betrachtet. Bereits am 20.11. spielten die Beers in Großburgwedel gegen die Korbjäger Hannover 2. Der Start der Partie lief hervorragend. Man spielte traumhaft sicher die Angriffe bis unter den Korb und vollendete immer wieder diese „leichten“ Würfe. Dann plötzlich rief der Anschreibetisch die Schiedsrichter zu sich… „Foul gegen die Nummer 6? Steht hier doch garnicht drauf!“ Spielertrainer Böwe hatte 2 Spielern auf dem Anschreibebogen die falsche Nummer zugeteilt. Dieses bedeutete ein technisches Foul gegen die Bank, also 2 Freiwürfe und Ballbesitz für die Jäger. Somit war plötzlich die Partie wieder ausgeglichen. Doch nicht nur das, die Stimmung der Beers war auf dem Tiefpunkt und sollte sich auch bis zur Halbzeitpause nicht deutlich bessern. Viele individuelle Fehler führten zu unnötigen Ballverlusten.

Zur Halbzeit lag man 33:25 zurück. Die passenden Worte in der Pause schlugen sofort an. Die Stimmung war wieder da und jeder wollte wieder. Immer wieder kam man zu leichten Körben und in der Defense wurde endlich auch wieder richtig gearbeitet. Nun ging es beim Stand von 49:49 ins Schlussviertel. Beide Teams wollten den Sieg, das war spürbar. Leider wollten es die Beers scheinbar nicht so sehr wie die Korbjäger. Da die Syker insgesamt 2 technische und 1 unsportliches Foul verursachten und sich trotz der zeitweise tollen Leistung somit selber in Abseits schossen, bleibt nur zu sagen: Glückwunsch an den verdienten Sieger Hannover Korbjäger 2. Das Spiel endete mit 72:69.

Syke Beers: Kretzschmar 21 Punkte (1 3er), Bobrink 17 (1/3 FW), Sander 13 (2/2, 1 3er), Franke 7 (1/1), Cholid 6, Döpkens 4, Böwe 1 (1/4), Speckmann

Gestern spielte man in Sulingen, bzw. wurde plattgemacht. Positiv zu erwähnen ist, dass man es schaffte Sulingen unter 100 Punkten zu halten und man bekam weder technische noch unsportliche Fouls. Endstand 93:33 für Sulingen,

Syke Beers: Kretzschmar 10 Punkte, Bobrink 9 (3/4 FW), Hespe 5 (1/2), Franke 4 (0/2), Böwe 3 (3/4), Dökens 2 (2/4), Speckmann, Hansemann

(Marc)