Kategorien
U16

U16M Spielbericht: TSV Neustadt – TuS Syke

U16M Niederlage gegen Neustadt
Das erwartete schwere Auswärtsspiel in Neustadt a. Rbge. verloren die U16M der Syke Bears trotz Aufholjagd mit 83:70 (22:9; 13:16; 22:20; 25:25). In einer sehr ruppig geführten Partie brauchte die Mannschaft das gesamte erste Viertel, um sich auf den Gegner einzustellen. Bei fast jedem Wurf oder Rebound stießen die Neustädter ihr Gegenspieler, teilweise mit beiden Armen, weg. Leider blieben die Pfiffe der Schiedrichter oftmals aus, so dass das erste Viertel folgerichtig mit 22:9 verloren ging.

Mitte des zweiten Viertels gewann das Spiel der Syke Bears mehr und mehr an Struktur, die Spielzüge wurden zu Ende gespielt, so dass der Rückstand zur Halbzeit nur noch 10 Punkte betrug. Vom überragenden Dennis Kruslin, der sein Team immer wieder unermüdlich antrieb, angeführt kämpfte sich das Team durch einen 3-Punkte-Wurf auf 38:39 heran. Nun hatten die Spieler von Coach Mirko Kruslin die Partie in der Hand, das Spiel schien sich zu drehen.

Als Center Marc Stehr in der 3. Minute des vierten Viertels beim Stand von 55:57 mit seinem fünften persönlichen Foul das Spielfeld verlassen musste und auch Justas Kvietkauskas wenig später ebenfalls sein fünftes Foul beging, fehlten beide etatmäßigen Center und die Partie konnte nicht mehr gewonnen werden. In dieser etwas hektischen Phase erhielt der Trainer ein technisches Foul, was mit zwei Freiwürfen und Einwurf für die Mannschaft aus Neustadt geahndet wurde. „In dieser Situation das technische Foul zu ziehen war falsch. Das geht auf meine Kappe.“, so Mirko Kruslin, und weiter: „Diese Niederlage hat aber auch etwas Positives. Sie bringt uns näher zusammen. Wir hatten in der Verteidigung mit Martin Castillo, Julian Wilhelm und Yannek Bäuning gut aufgelegte Spieler, die den Neustädtern alles abverlangt haben und zudem unzählige Rebounds holten. Am Ende reichten die Kräfte nicht.“

Einen gelungenen Einstand konnte Leon Bösche, der sein erstes Basketballpunktspiel absolvierte, feiern. Mit List und Geschick gelang es ihm seine Gegenspieler zu mehreren Turnover zu zwingen. Ein Kuriosum aus dem dritten Viertel war der spektakuläre und technisch einwandfrei ausgeführte Eigenkorb des dominierenden Spielers aus Neustadt. Da es im Basketball bekanntlich keinen Eigenkorb gibt, konnte Yannek Bäuning als Teamkapitän sein Punktekonto erhöhen.

Für die Syke Bears erfolgreich auf Korbjagd: Dennis Kruslin: 48 Punkte, 12 von 15 Freiwürfen, 3 3-Punkte-Würfe; Marc Stehr: 11 P., 1/2 FW; Yannek Bäuning: 4 P., 0/2 FW; Martin Castillo: 4 P., 0/4 FW; Julian Wilhelm: 3 P., 1/5 FW; Justas Kvietkauskas: 2P.; Leon Bösche

(Mirko)