Kategorien
1. Herren

1. Herren Spielbericht: TuS Syke – Lehrter SV

Souveräne Langeweile
Basketball-Herren des TuS Syke 92:28

Den erwarteten hohen Pflichtsieg haben die Basketball-Herren des TuS Syke eingefahren. In der Bezirksoberliga gab es gegen den Lehrter SV ein 92:28 (40:16). „Schade, wir haben die 100-Punkte-Marke verpasst“, meinte ein entspannter Trainer Dejan Stojanovski.

Vor der Pause hätten die Syker angesichts ihrer Überlegenheit und der schönen Spielzüge noch mehr Punkte machen müssen. Im dritten Viertel war die Partie beinahe langweilig, ehe die Syker im Schlussabschnitt noch mal ordentlich zulegten und Lehrte kräftemäßig am Ende war. Mit bemerkenswerten 34:4 Punkten endete dieser Spielabschnitt. Ein Sonderlob sowohl von den Zuschauern als auch vom Coach bekam Bjarne Karnebogen. Der Syker Nachwuchsspieler war angesichts des vor einer Woche äußerst knappen Personals in die erste Mannschaft berufen worden und erledigte seine Aufgabe als Center souverän, zumal er einen deutlich über zwei Meter großen Gegenspieler hatte. Doch Karnebogen war immer einen Schritt eher am Ball. „Außerdem hat Bjarne ein gutes Gefühl für die Laufwege gehabt“, ergänzte Stojanovski. Sein Team sollte die zu erwartende Überlegenheit über den Tabellenletzten nutzen, um neue Offensivkombinationen einzuüben. „Insgesamt hat das auch gut geklappt, allerdings waren wir unterm Korb manchmal zu nachlässig.“ Dennoch spielten die Syker souverän, gingen vom Anpfiff weg mit 17:0 in Führung und hatten die Partie mit dem 28:5 nach den ersten zehn Minuten praktisch schon entschieden. Dass mit Niklas Dettlof ein Korbgarant fehlte, fiel nicht weiter auf, zumal Markus Finke die Lücke mit 25 Punkten als bester Werfer gut füllte. Vor allem die Defensive stellte Stojanovski zufrieden. „Wir wollten sicher spielen und unseren Spaß haben, um uns auf das Spitzenduell bei UBC Hannover einzustimmen. Und das ist uns gelungen“, bilanzierte der Coach.
SYKER-KURIER, 08.03.2011


Gala auch ohne Dettlof
Syke schießt Lehrte mit 92:28 aus der Halle / Finke Topscorer

Das nennt man wohl Frustbewältigung. Nach der jüngsten unglücklichen Niederlage in [Bergkrug] ließ Basketball-Bezirksoberligist TuS Syke seinen Ärger über die endgültig geplatzten Titelträume am bedauernswerten Lehrter SV aus und prügelte ihn mit 92:28 (40:16) aus der Halle. Dabei mussten die Hachestädter bei ihrem Kantersieg sogar noch auf Topscorer Niklas Dettlof verzichten, der berufliche Verpflichtungen hatte. „Aber die Jungs haben das ja auch ohne mich prima gelöst“, schmunzelte Dettlof und traf damit den Nagel auf den Kopf. Von Beginn an erwies sich das Tabellenschlusslicht aus Lehrte lediglich als besserer Sparringspartner für die wie entfesselt aufspielenden Hausherren. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Syker nahezu uneinholbar mit 28:5 in Front und bauten diesen Vorsprung im weiteren Spielverlauf kontinuierlich aus. Besonders erfreulich: Auch [U18]-Leihgabe Bjarne Karnebogen leistete mit satten 15 Punkten einen erheblichen Beitrag zum Kantersieg des TuS. Übertroffen wurde der Youngster nur noch von Markus Finke sowie Janis Neufeld, die auf 25 beziehungsweise 18 Punkte kamen. Am Ende sorgte das „Trio Infernale“ für einen überdeutlichen 92:28-Triumph – wobei selbst die magische 100er-Marke nur hauchdünn verpasst wurde. Derart gut in Form schickte Dettlof nach der Partie eine Kampfansage in Richtung Klassenprimus UBC Hannover: „Wenn wir nächstes Wochenende ähnlich auftrumpfen wie gegen Lehrte, dann muss sich Hannover warm anziehen. Wir würden den UBC gerne schlagen und Hoya Schützenhilfe im Titelkampf leisten.“
KREISZEITUNG, 10.03.2011

Weitere Ergebnisse | Stand der Tabelle | Statistiken des Spiels