Kategorien
1. Herren

1. Herren Spielbericht: RV Hoya – TuS Syke

Probleme über Probleme
Syker Basketballer unterliegen Hoya […]

Das Endspiel um Platz drei in der Bezirksoberliga Hannover haben die Basketballer des TuS Syke beim RV Hoya recht deutlich mit 49:67 (22:35) verloren. Die Luft scheint am Ende einer guten, aber eben auch anstrengenden Saison beim Aufsteiger einfach raus zu sein. Die Syker lagen regelmäßig zurück und gewannen kein Spielviertel.

Der Start mit 8:24 war schon komplett missraten. „Wir haben einige gute Spielzüge gezeigt, aber die Korbausbeute war zu schlecht“, meinte Trainer Dejan Stojanovski zur Leistung seines Teams, das nur zwei Dreipunktewürfe ins Ziel brachte. „Wir haben von außen zu wenig Druck erzeugt und von dort auch nichts getroffen“, lautete Stojanovskis Bilanz. Zudem kamen die Syker kaum zu Freiwürfen – ein deutliches Indiz für ein zu zurückhaltendes Auftreten.

Bezeichnend war die Ausbeute der sonstigen Top-Werfer Niklas Dettlof (16) und Janis Neufeld (9) mit 25 Punkten. An guten Tagen erreichen beide Akteure diesen Wert jeweils im Alleingang. „Es kann solche Tage geben, an denen in der Offensive nichts läuft, aber dann fallen die kleinen Fehler in der Abwehr natürlich besonders ins Gewicht“, so Stojanovski. Allerdings sind 67 Gegenpunkte auswärts eine eigentlich vertretbare Bilanz. RV Hoya war vor allem besser, weil sich das Team etwas zutraute. Die Spieler zeigten ihr Selbstbewusstsein, während bei Syke nur Patrick Weseloh überzeugte. Der Center, aber fast auch nur er, war willensstark und steuerte zehn Punkte bei – persönlicher Saisonbestwert.

Trotz der Niederlage ist Dejan Stojanovski mit der tabellarischen Situation seines Teams zufrieden: „Ein paar Niederlagen weniger wären aber schön und eine tolle Belohnung für die Mannschaft gewesen.“ Der schleichende Saisonausklang habe sich jedoch schon in den Wochen zuvor abgezeichnet: an der schwachen Trainingsbeteiligung. „Wir trainieren gut, sind aber einfach zu wenige, die regelmäßig kommen“, monierte der Coach. Und das wirke sich aufs Zusammenspiel aus, wie die vier Mal zehn Minuten in Hoya deutlich gemacht hätten. Nicht besser wird die Situation dadurch, dass die beiden Urlauber Roman Augsburger und Sascha Walter verschollen scheinen. „Ich habe gehört, dass sie Mitte der Woche zurückgekommen sind. Bei mir haben sie sich aber noch nicht wieder gemeldet“, erklärte Stojanovski.
SYKER-KURIER, 30.03.2011


Syke prallt am Hoyaer Beton ab
Grafenstädter gewinnen klar mit 67:49

Deutlicher kann man ein Nachbarschaftsduell kaum für sich entscheiden. Mit 67:49 (35:22) wies Basketball-Bezirksoberligist RV Hoya den TuS Syke in seine Schranken und dürfte den dritten Platz nahezu sicher haben.

Genau dieser dritte Rang war eigentlich das erklärte Ziel der Syker gewesen. „Dazu müssen wir Hoya schlagen“, hatte TuS-Coach Dejan Stojanovski gefordert – doch dieses Vorhaben misslang gründlich. Die Taktik von Hoyas Trainer Christian Blome ging hingegen voll auf. Wie immer baute er zuerst auf seine „Betonabwehr“, die Sykes gefürchtetes Kombinationsspiel bereits im Keim ersticken sollte. Gesagt, getan. Von Beginn an stand die RVH-Defensive bombensicher und unterband geschickt die Angriffsbemühungen der Gäste. Während Syke so kaum in Korbnähe kam, punkteten die Grafenstädter fleißig vor sich hin. Mit sage und schreibe 24:8 lag Hoya nach dem ersten Viertel bereits in Front – ein Pfund, mit dem es sich aus Sicht des RVH gut wuchern ließ. Im weiteren Spielverlauf gelang es den Gästen zwar, die Partie etwas ausgeglichener zu gestalten, doch in Gefahr geriet Hoyas Erfolg zu keiner Zeit. Dafür präsentierten sich die Grafenstädter in zu guter Verfassung. Insbesondere das bärenstarke Scorer-Duo Marius Lüschen/Tim Onkes stellte die TuS-Defensive immer wieder vor unlösbare Rätsel und hatte mit satten 37 Punkten maßgeblichen Anteil am 67:49-Gesamtsieg. Dem hatte Syke wenig entgegen zu setzen. Einzig Niklas Dettlof stemmte sich mit einer ordentlichen 16-Punkte-Ausbeute entschlossen gegen die Niederlage – mehr als etwas Ergebniskosmetik konnte aber auch er nicht betreiben.
KREISZEITUNG, 30.03.2011

Weitere Ergebnisse | Stand der Tabelle | Statistiken des Spiels