Kategorien
1. Herren

1. Herren Spielbericht: TuS Syke – CVJM Hannover

Dettlof und Neufeld in Galaform
76:66 gegen CVJM Hannover schon dritter Sieg in Serie

Basketball-Bezirksoberligist TuS Syke surft momentan auf einer regelrechten Erfolgswelle. Mit 76:66 (39:37) bezwangen die Hachestädter CVJM Hannover, feierten den dritten Sieg in Folge und sitzen als Tabellenzweiter Spitzenreiter UBC Hannover dicht im Nacken.

Trotzdem war TuS-Coach Dejan Stojanovski mit dem Auftritt seines Teams nicht restlos zufrieden: „Wir haben im zweiten und dritten Viertel ganz schwach verteidigt. Da müssen wir uns wesentlich verbessern, wenn wir ein echtes Spitzenteam werden wollen.“ Zunächst schien eine Steigerung allerdings gar nicht notwendig zu sein. Syke begann konzentriert und lag nach dem ersten Abschnitt souverän mit 27:17 in Front. Alles sprach für einen deutlichen Heimerfolg, als beim TuS urplötzlich der Faden riss. Die Folge: Hannover kam besser ins Spiel, deckte die Abwehrschwächen der Hausherren schonungslos auf und lag nach dem dritten Viertel nur noch mit drei Pünktchen zurück. Anders als noch im Hinspiel, wo Syke einen komfortablen Vorsprung leichtfertig hergeschenkt hatte, ließen sich die Hachestädter diesmal aber nicht beeindrucken. Angetrieben von Niklas Dettlof und Janis Neufeld, die es zusammen auf sensationelle 58 Punkte brachten, fand der Kreisvertreter wieder in die Erfolgsspur zurück und warf am Ende ein sicheres 76:66 heraus, was selbst den kritischen Stojanovski besänftigte: „Immerhin gewinnen wir jetzt auch schwächere Spiele.“

Kreiszeitung, 25.01.2011


Dritter Sieg in Folge
Basketball: TuS Syke festigt Platz zwei

Die Basketballer des TuS Syke sind weiter auf Erfolgskurs, dem Team von Trainer Dejan Stojanovski gelang der dritte Sieg in Folge in der Bezirksoberliga Hannover. Gegen CVJM Hannover gab es in der heimischen BBS-Arena ein hochverdientes 76:66 (39:37). Janis Neufeld erzielte dabei bemerkenswerte 31 Punkte und war damit sogar noch erfolgreicher als Niklas Dettlof, dem 27 gelangen. „58 Punkte durch zwei Spieler kommen selten vor“, freute sich Sykes Spartenleiter Stefan Körner, auch wenn er eigentlich keinen einzelnen Akteur hervorheben wollte.

Vor allem im ersten und im vierten Viertel überzeugten die Syker, die auf Roman Augsburger und Sebastian Heuer verzichten mussten. Mit 27:17 führte der TuS, der sicher in der Abwehr stand und nach vorne Akzente setzte. Bis zur Pause büßten die Gastgeber aber wieder acht Körbe ein, was Stojanovski nicht gerade entspannen ließ. Doch der CVJM konnte nicht nachlegen, es folgte ein dritter Spielabschnitt, in dem beiden Teams schwach blieben und in dem kaum Körbe fielen – 10:9 hieß es nach diesen zehn Minuten. „Die Abwehrreihen standen eben sicher“, kommentierte Körner. Doch wie gefestigt die Syker inzwischen sind, zeigte sich im finalen Viertel. Wie schon in den Wochen zuvor legte das Team den Hebel um, zeigte Moral und schaffte ein 27:20.

Die Syker festigten mit dem Erfolg den zweiten Platz – für einen Aufsteiger ist das ein tolles Ergebnis. Und weil Spitzenreiter UBC Hannover eine erneute Niederlage hinnehmen musste, hat der TuS nun sogar die vage Hoffnung, es an der Spitze noch einmal spannend zu machen. „Wir können jeden Gegner schlagen“, betonte Stojanovski abermals.

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Syker Kurier Seite: 8 Datum: 26.01.2011

Weitere Ergebnisse | Stand der Tabelle | Statistiken des Spiels