2. Herren Spielbericht: TSV Luthe – TuS Syke

Die Talfahrt geht weiter – Pleite in Luthe | Die 2. Herren sucht weiterhin nach der guten Vorjahresform und musste auch in Luthe eine weitere Pleite mit nach Hause nehmen. Nach einem unkämpften Spiel gewannen die Gastgeber verdient mit 88:84, nachdem die Gäste aus Syke zur Halbzeit bereits mit 50:30 in Front lagen und scheinbar wie der sichere Sieger aussahen.

Syke fand früh in die Partie und konnte immer wieder aus einer guten Verteidigung heraus sichere Punkte im Fastbreak bzw. aus der Mitteldistanz erzielen. Lediglich eine kleine Schwächephase zum Ende des ersten Viertels schrumpfte den Vorsprung auf 11 Zähler. Diesen „Weckruf“ des Heimteams verstanden die Syker schnell und man konnte wieder etwas fokussierter auftreten und die Punktedifferenz bis zum Ende der ersten Halbzeit wieder auf 20 Punkte hochschrauben.

Was nun jedoch folgte, kann sich keiner der zehn Gästespieler so wirklich erklären. Es fehlte komplett der „Biss“, sowohl defensiv als auch offensiv. Die bis zu diesem Zeitpunkt schwachen Wunstorfer fanden immer mehr Mittel gegen die Mann-gegen-Mann Verteidigung der Syker und scorten nach belieben. Das Spiel wurde nun enger und enger und als am Ende auf Seiten der Syker kein Ball mehr den Weg in den Korb finden wollte, war die nächste Pleite perfekt.

Nun muss innerhalb des Teams etwas passieren. Co-Trainer Christian Stubbemann wird nicht mehr als Trainier fungieren und somit vorerst Marc-Alexander Böwe den Trainerstab alleine leiten lassen. Die Gründe sicht im Team bekannt und sind in erster Linie sportlich. Dem Team steht nun offen, wie der „freie Posten“ besetzt werden soll.

Syke: Stubbemann (38 Punkte), Sander (10), Döpkens (9), Böwe (8), Hansemann (7), Speckmann (4), Hamelmann (4), Cholid (2), Hespe (2), Franke (verletzt).