Kategorien
U12 U14 U16

Testspieltag beim TSV Lesum

Viermal stand am vergangenen Sonntag die Begegnung Lesum gegen Syke auf dem Plan. Beide Vereine hatten sich für einen freundschaftlichen Vergleich der männlichen Jugendmannschaften verabredet.

Die U12-Teams durften den Anfang machen. Während die Syker hellwach wirkten, war den Lesumer Jungs die Partie vom Vortag gegen den FC Oberneuland deutlich anzumerken. Da an diesem Wochenende nur wenige Spieler zur Verfügung standen, mussten einige Jungs an beiden Tagen fast komplett durchspielen. Der TuS Syke spielte schnell und verteidigte gut. Lesum spielte gut mit und kämpfte bis zum Umfallen, doch ernsthaft gefährden konnte man den Gegner an diesem Tag leider nicht und verlor mit 32:50 (17:25).

Im zweiten Spiel des Tages traf die Lesumer U14 zwar auf große Gegenwehr, doch trotzdem konnte die Mannschaft einen deutlichen 68:13 (32:8)-Sieg einfahren. Den Gastgebern war dabei vor allem die deutlich größere Spielerfahrung anzumerken. Lars Arfmann und Leon Glodde erzielten die Großzahl der Lesumer Punkte.

Deutlich spannender ging es dann im Vergleich der U16-Mannschaften zu. Syke erwischte den besseren Start und gewann das erste Viertel mit 15:12. Die Gastgeber steigerten sich in der Folgezeit aber vor allem in der Verteidigung und es ging beim 24:24 in die Halbzeitpause. Körbe waren auch in der zweiten Hälfte Mangelware. 8:9 war das Ergebnis des dritten Abschnitts. Im Schlussviertel legten die Lesumer in der Verteidigung noch eine Schippe drauf und ließen dem Gegner nur noch wenig Platz für freie Würfe. Im Angriff zog vor allem Patrick Noculak mehrfach beherzt zum Korb und konnte somit seine Mannschaft in Führung bringen. Resultat war ein hart umkämpfter Sieg (45:39), nach einer intensiven Partie.

Den Schlusspunkt des Tages setzte die U18. Gegen die vielen großgewachsenen Syker erwies sich das Mitwirken von Dennis Schmidt auf Lesumer Seite als äußerst hilfreich. Der Centerspieler trainiert derzeit in Bremerhaven, um dort den Sprung in den NBBL-Kader zu schaffen und hatte spontan für das Spiel zugesagt. Er holte viele Rebounds und brachte mit zahlreichen geblockten Würfen die Gegner zur Verzweiflung. Syke lag zwar anfangs schnell vorne und konnte auch das erste Viertel gewinnen (16:14), doch Lesum legte nach und nach den Respekt ab. Hinten wurde nun gut verteidigt und im Angriff wurden immer wieder gute Würfe herausgespielt. Resultat war eine 33:26-Halbzeitführung. Der dritte Abschnitt verlief ausgeglichen, so dass die Lesumer auch mit einer Führung (50:42) in das letzte Viertel gingen. Doch die Syker Mannschaft, gecoacht vom Ex-Lesumer Niklas Dettlof, mobilisierte nochmals ihre Kräfte und ging durch einen 10:0-Lauf ihrerseits in Führung. Lesum steigerte nun aber ebenfalls die Intensität in der Verteidigung und im Angriff erzielten Jonas Bau und Juri Veselovski die wichtigen Punkte zum 62:58 Endstand.

Insgesamt war ein sehr interessanter Vergleich der Mannschaften. So konnten sich die Trainer kurz vor den Sommerferien einen kleinen Überblick über den Leistungsstand ihrer Schützlinge machen. Alle Spieler zeigten großen kämpferischen Einsatz und auch spielerisch gab es immer wieder gute Ansätze zu sehen. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung des Sykers U18-Spieler Jan-Hendrick Penning, der mit dem Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gefahren wurde. Auf diesem Wege: Gute Besserung! Eventuell soll es nach den Sommerferien eine Neuauflage der Spiele geben, dann allerdings beim TuS Syke.

Geschrieben von Malte Haedecke
Quelle: TSV Lesum Basketball