Kategorien
U18

U18M | Knappe Niederlage gegen Hameln

Am 31. Januar 2009 verlor die erste U 18 ihr Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer VFL Hameln knapp mit 79:86 (24:20; 19:16; 9:27; 27:23).

In einem guten Spiel erwischten die Syke Bears den etwas besseren Start und gingen mit 8:2 in Führung, wobei der gut spielende Henrik Paulun die ersten beiden Körbe erzielte. Die Gäste hielten zwar mit einer guten Trefferquote dagegen, lagen am Ende des Viertels aber mit vier Punkten zurück. Die Bears behielten auch im zweiten Viertel die Oberhand, wobei allein Janis Neufeld zweimal von der Dreierlinie traf. Da auch die Verteidigung gut funktionierte, gab es zur Halbzeit gegen den Tabellenführer eine verdiente 43:36 Führung.

Das dritte Viertel verlief für Syke dann jedoch katastrophal. Hameln markierte acht Punkte in Folge, bevor Syke überhaupt zum ersten Mal punktete. Als es den Anschein hatte, dass die Bears wenigstens wieder ordentlich verteidigten, trafen die sehr wurfstarken Gäste dreimal in Folge von der Dreierlinie, obwohl sie dabei keine freien Würfe bekamen. Dies gab dem Spiel wohl die entscheidende Wende. Syke konnte sich von dem Schock dieser Treffer nicht so schnell erholen und erzielte bis zur Viertelpause nur noch drei Punkte von der Freiwurflinie und blieb ansonsten fünf Minuten ohne Korb. Somit lag Hameln nun mit 63:52 vorn.

Die Syker Mannschaft zeigte aber im Schlussviertel eine sehr gute Moral und kämpfte verbissen um jeden Ball und Punkt. Dieser Abschnitt wurde daher schließlich noch mit 27:23 gewonnen, wobei der stark aufspielende Janis Neufeld nochmals mit 11 Punkten erfolgreich war und somit auf insgesamt 34 Zähler kam.

Die unnötige Niederlage resultierte also allein aus dem miserablen dritten Viertel, in dem auch zwei Auszeiten keine Änderung bewirken konnten.

Im März hat Syke in Hameln noch einmal die Möglichkeit, vielleicht doch noch gegen die auch weiterhin unbesiegten Hamelner zu gewinnen.

Für Syke spielten: Maik Bengs (12), Henrik Paulun (19), Janis Neufeld (34), Lennart Bäuning (7), Florian Spalthoff (2), Bjarne Karnebogen (5), Florian Hespe und Christian Müller.