U16M | Sieg in Mellendorf

Am Sonntag, dem 9. März 2008, kehrte die erste U 16 mit einem 84:74 Sieg aus Mellendorf zurück. Die Viertel-Ergebnisse waren aus Syker Sicht: 21:20, 18:18, 20:22, 25:14. In einem über weite Strecken engem Spiel konnte der Erfolg vor allem auch deshalb erreicht werden, weil die Syker im Gegensatz zu den Mellendorfern einen kühlen Kopf behielten.

Da Syke gleich zu Beginn eine glasklare sowie eine weitere gute Chance leichtfertig vergab, war es normal, dass die sehr treffsichere Heimmannschaft bis zur 4. Minute mit 8:4 in Führung ging. In der 5. Minute gab es ein technisches Foul gegen einen Mellendorfer Spieler, das zu lautstarken Protesten der Gastgeber führte und schließlich ein zweites technisches Foul gegen einen Spieler aus Mellendorf nach sich zog. Die darauf fälligen vier Freiwürfe verwandelte Janis Neufeld sicher und außerdem konnte er im nächsten Angriff gleich noch einen Korb drauf legen. Das Syker Angriffsspiel funktionierte nun gut. Als Florian Hespe ebenfalls zwei Freiwürfe traf und Henrik Paulun einen Dreier erzielte, setzte sich Syke langsam ab. In der 8. Minute ergab sich so ein Vorsprung von 21:12. Statt jetzt jedoch die spürbare Verunsicherung der Heimmannschaft zu weiteren Körben zu nutzen, agierten die Bears nun aber sehr nachlässig in der Verteidigung, so dass Mellendorf wieder auf 21:20 herankam.

Im zweiten Viertel spielten beide Mannschaften fair und auf einem gutem Niveau. Daher blieb die Partie sehr ausgeglichen und es konnte sich keine Mannschaft absetzen. Allerdings lag Syke meistens leicht vorn und behielt zur Halbzeit einen minimalen Vorsprung von 39:38.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, weil Syke sowohl im Angriff als auch in der Defense zu zögerlich war. Mellendorf ging deshalb über 44:39 und 46:45 schließlich sogar mit 57:49 in Führung. Diese Phase des Spieles war für Syke besonders kritisch, weil der Mellendorfer F. Rampold trotz enger Bewachung fast nach Belieben von der 3-er-Linie traf und dabei für sein Team vier Dreier in Folge markierte. Vor allem drei Körbe von Florian Hespe sorgten jedoch dafür, dass der Vorsprung der Gastgeber sich wieder auf 57:54 verringerte. Als in der letzten Minute des dritten Viertels ein Mellendorfer Spieler sein fünftes persönliches Foul erhielt und daraufhin den Schiedsrichter beschimpfte, gab es folgerichtig noch ein technisches Foul für die Bank und anschließend auch für den Mellendorfer Trainer, weil der die Beschimpfung fortsetzte. Am Ende des Viertels lag Syke noch mit 59:60 zurück.

Im Schlussviertel hieß es zunächst 63:60 für Syke, bevor nochmals F. Rampold fast im Alleingang eine 69:65 Führung für die Gastgeber herauswarf. Mit besserer Defense und einem 8:0 Lauf riss Syke das Spiel aber wieder mit 73:69 an sich. Als sich dann bei Mellendorf auch noch F. Rampold, der insgesamt 36 Punkte erzielte, den Fuß verstauchte, war die Begegnung zugunsten der Syke Bears entschieden, denn die anderen Mellendorfer hatten den Gästen nichts mehr entgegen zu setzen. Syke baute den Vorsprung nun ohne Probleme aus und gewann aufgrund der geschlosseneren Mannschaftsleistung auch verdient.

In unangenehmer Erinnerung bleibt trotz des Sieges allerdings die unnötige und maßlos übertriebene Schreierei des Mellendorfer Trainers gegenüber den Schiedsrichtern.

Nach zwei schweren Auswärtsspielen folgt nun für die erste U 16 am 25. März, einem Dienstag, während der Trainingszeit das Heimspiel gegen den TuS Sulingen.

Für Syke spielten: Florian Hespe (18), Henrik Paulun (12), Jan Neumann (8), Janis Neufeld (35), Jan-Hendrik Penning (2), Mark Speckmann (4), Finn Korte (2), Jan Cholid und Bastian Bomhoff (2).