Kategorien
U12

U16M | Sieg in Langenhagen

Am Sonntag, dem 2. März 2008, gewann die erste U 16 in der Bezirksliga ihr Auswärtsspiel beim bis dahin noch ungeschlagenen SC Langenhagen mit 78:61 (21:18, 14:10, 25:15, 18:18).

Die Syke Bears waren nur mit sieben Spielern angereist, weil Bjarne Karnebogen krank fehlte. In der gepflegten Sporthalle des SC Langenhagen ging Syke mit zwei guten Angriffen sowie einem Dreier von Henrik Paulun mit 7:2 in Führung, als Janis Neufeld in der zweiten Minute schon sein zweites Foul erhielt und von Trainer Klaus Speckmann vorsorglich ausgewechselt wurde. Wie sich im Verlauf des Spieles zeigte, zog der Schiedsrichter seine etwas kleinliche Linie bei den Fouls jedoch bei beiden Mannschaften konsequent durch, so dass am Ende eines fairen Spieles Syke 21 Fouls und die Gastgeber 24 Fouls verbuchen konnten. Langenhagen konnte zum 9:9 ausgleichen und lag kurz mit 11:10 vorn. Dies blieb jedoch während der gesamten Partie die einzige Führung der Gastgeber, denn die Syker Angriffe funktionierten gut, wobei Jacques Salame im ersten Viertel sechs Punkte erzielte.

Zu Beginn des zweiten Viertels baute der wieder eingewechselte Janis Neufeld mit drei Körben in Folge sowie einem verwandelten Bonus-Freiwurf den Vorsprung auf 28:18 aus. Allerdings war es sehr unglücklich, dass er eine Minute später zwei Fouls bekam und nun schon mit vier Fouls belastet war. Daher musste er zunächst wieder auf die Ersatzbank. Langenhagen blieb nun dran und verkürzte den Rückstand bis zur Halbzeit auf 28:35.

Syke erwischte dann aber einen guten Start ins dritte Viertel und zog auf 44:30 davon, wobei Henrik Paulun und Janis Neufeld jeweils einmal von der 3-er-Linie trafen. Dies war auch die Vorentscheidung für den wichtigen Auswärtssieg, denn am Ende des Viertels stand es 60:43 für Syke. Im letzten Viertel konnte Langenhagen mit neun Punkten hintereinander noch auf 62:55 herankommen, weil die Bears im Angriff etwas unkonzentriert waren und so mehrere Fast-Breaks ermöglichten. Letztlich blieb der Syker Erfolg aber auch deshalb ungefährdet, weil vor allem Jan Neumann und Florian Hespe gegen die beiden stärksten Angreifer der Gastgeber gut verteidigten und so die notwendige Entlastung für die Spieler mit Foulproblemen brachten. Im Schlussviertel gelangen den Sykern sogar noch zwei besonders schöne Angriffe, die anscheinend auch den auf ein Handballspiel wartenden Zuschauern gut gefielen.

Für Syke spielten: Jan Neumann (6), Florian Hespe (6), Jacques Salame (10), Janis Neufeld (32), Henrik Paulun (22), Mark Speckmann (2) und Raik Dräger.